Kodak Black gestand Verbrechen

08.22.2019     /     Nachrichten Autor: Alexandra

Kodak Black gestand Verbrechen
© Instagram / Kodak Black
Kodak Black Rapper bekennt sich schuldig an Bundeswaffenbeschuldigungen. Die Anhörung ist für Donnerstag vor dem Bundesgericht in Miami angesetzt. Die Entscheidung fällt wenige Monate nach der anfänglichen Unschuldsbekundung. Im Mai warfen Staatsanwälte dem 21-jährigen Rapper Verbrechen vor. Verbunden mit der Fälschung von Informationen von Bundesformen. Beim Kauf von drei Schusswaffen.

Laut Staatsanwaltschaft wurde eine der Waffen an einem Schießstandort in Südflorida gefunden. Kodak Black war der Besitzer der Waffe.

Ein Bundesrichter lehnte seinen Antrag auf Kaution ab. Feststellung, dass er eine Gefahr für die Gesellschaft ist. Aufgrund seiner langjährigen Vorstrafen befindet sich Kodak Black seit seiner Festnahme im Bundesgefängnis von Miami.

Nach Angaben der Behörden drohen ihm bis zu acht Jahre Gefängnis.

Kodak Black ist bekannt für die Singles ZeZe und Roll in Peace. Er hat auch Drogenbeschuldigungen. Waffen und sexueller Missbrauch in anderen Staaten.

Share It FIRST:

TOP